Schnelles Gehen, Schnelles Denken

Schnell war ich schon immer. Beim Studium in weniger als der Mindeststudienzeit, beim Schreiben von Büchern, und beim Gehen. Was meine Mitspaziergänger immer aus der Puste bringt, schien mir normal. Langsames Gehen konnte ich nie ausstehen.

Je älter ich werde, desto bewusster versuche ich, mein Schritttempo zu halten. Ich will doch nicht alt erscheinen. Beim Stiegensteigen manifestiert sich das auf kuriose Art. Dort nehme ich aus Prinzip immer zwei Stufen auf einmal, um mir zu beweisen, dass ich noch nicht alt, sondern nach wie vor ein junger Hupfer bin. Wenn ich das einmal nicht mehr kann, dann sollte ich wohl gleich doch mit dem Badetuch meinen Platz am Grab reservieren. Weiterlesen Schnelles Gehen, Schnelles Denken